2010 - Oboe, Posaune

Oboe


2. Cristina Gomez Godoy

Spanien

Biografie

wurde am 13.5.1990 in Linares, Spanien geboren. Sie studierte an den Konservatorien in Jaen und Sevilla um anschließend bei Prof. Gregor Witt zunächst in Sevilla und anschließend in Rostock ihre Ausbildung fortzusetzen. Orchestererfahrung erwarb Cristina Gómez Godoy u.a. als Solooboistin der Real Orquesta Sinfónica de Sevilla, im West Eastern Divan Orchestra, dem World Orchestra of Jeunesses Musicales und in verschiedenen spanischen Orchestern. Kammermusikalisch arbeitete sie u.a. mit Daniel Barenboim am Mohzarteum, Salzburg und an der Staatsoper Berlin. Im Jahr 2005 erhielt Cristina Gómez Godoy den 3. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb VIII Certam Internacional „Pedro Bote“, Badajoz, Spanien. Gegenwärtig ist sie Mitglied im West-Easter Divan Orchestra.


2. Ivan Podyomov

Russland

Biografie

wurde am 29.4.1986 in Archangelsk, Russland, geboren. Er ist zweiter Preisträger des Internationalen ARD Musikwettbewerbs in München und Gewinner des Internationalen Musikwettbewerbs des Festivals Prager Frühling. Außerdem wurde er mit den Sonderpreisen der Pro Harmonia Mundi und der Bohuslav Martinu Stiftungen ausgezeichnet. Seine musikalische Ausbildung begann er an der renommierten Moskauer Gnessin-Musikakademie mit einem Blockflötenstudium bei Ivan Pushetchnikov, bei dem er ab 1996 bis zu seinem Abschluss 2003 auch Oboe studierte. Seit 2006 studiert Ivan Podyomov am Konservatorium in Genf bei Maurice Bourgue. 1998 war er jüngster Laureat beim Wettbewerb Concertino Praga. 2005 gewann er den ersten Preis des Internationalen Rimsky-Korsakov-Wettbewerbs in St. Petersburg. Er konzertierte mit verschiedensten Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchner Kammerorchester, dem Collegium Musicum Basel, der Kammerakademie Potsdam, den Pilsener Philharmonikern und den Hofer Symphonikern. Als Solist und Kammermusiker gastierte Ivan Podyomov an namhaften Häusern in ganz Europa wie dem Konzerthaus Berlin, dem Wiener Konzerthaus, dem Herkulessaal und Prinzregententheater München und am Rudolfinum in Prag. Er spielt auf zahlreichen Musikfestivals wie dem Prager Frühling, den Brandenburger Sommerkonzerten, dem ARD Kammermusikfestival, dem Musikfest Nymphenburger Sommer und für Aufnahmen von Rundfunkanstalten in Deutschland, Tschechien und Russland. Außerdem wird Ivan Podyomov regelmäßig als erster Gastoboist von Orchestern wie dem Frankfurter Radio Symphonie Orchester, dem Stuttgart Radio Symphonie Orchester, dem National Philharmonic Orchestra of Russia, der Russischen Philharmonie u. A. eingeladen. Zukünftige Auftritte schließen sein Debüt für Deutschlandradio Kultur mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin in der Berliner Philharmonie, ein Solorecital im Auditorium du Louvre in Paris, ein Konzert mit der Tschechischen Kammerphilharmonie beim Festival Prager Frühling sowie diverse Konzerte in Deutschland, Großbritannien, der Schweiz, der Slowakei und Russland ein.


3. Thomas Hecker

Deutschland

Biografie

wurde am 22.06.1985 geboren. Seinen ersten Oboenunterricht erhielt Thomas Hecker bei Almut Rönnecke am „Robert Schumann Konservatorium“ Zwickau, wechselte dann zu Christoph Gerbeth nach Dresden, bevor er 2004 sein Studium bei Klaus Becker an der „Hochschule für Musik und Theater Hannover“ aufnahm. Er gewann mehrfach erste Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Außerdem ist Thomas Hecker Stipendiat der „Deutschen Stiftung Musikleben“ und wird in die 53. Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ aufgenommen. Als Preisträger des „Deutschen Musikwettbewerbes“ in der Kategorie Oboe trat er mit dem „Beethoven-Orchester“ Bonn und der „Rheinischen Staatsphilharmonie“ Koblenz auf. Orchestererfahrungen sammelte Thomas Hecker u.a. in der „NDR-Radiophilharmonie“ Hannover und als Praktikant im „Gürzenich-Orchester“ Köln. 2009 erhielt er einen Zeitvertrag als Solooboist im Gewandhausorchester zu Leipzig. Ab August 2009 spielt er ebenfalls als Solooboist im „Deutschen-Symphonie-Orchester“ Berlin.

Posaune


1. Karol Jan Gajda

Polen

Biografie

wurde am 29. Dezember 1991 geboren. Er begann seine Ausbildung 1998 zunächst mit der Klarinette. 2002 wechselte er zur Posaune und setzte seine Ausbildung in Katowice und Bielsko-Biala fort. Er gewann erste Preise beim Internationalen Wettbewerb in Brno 2009 und 2007 sowie in Czerniowce (Ukraine) im Jahr 2006.


2. Angelos Kritikos

Griechenland

Biografie

1987 in Korfu, Griechenland geboren und aufgewachsen, begegnete er bereits im Alter von 15 Jahren seinem aktuellen Lehrer, Prof. Jonas Bylund. Schon bald war für ihn klar, dass er am liebsten in Deutschland Posaune studieren würde und so kam er 2006 an die HMT in Hannover um sein Musikstudium zu beginnen. Im September 2008 hat Angelos Kritikos den 1. Preis beim internationalen Aeolus-Wettbewerb für Bläser in Düsseldorf gewonnen. Im Mai 2009 gewann der junge Grieche noch zwei bedeutende Preise: den 3. Preis beim Kurt Alten Wettbewerb in Hannover und den 1. Preis beim Blechbläserwettbewerb in Dazig. Mit seinem Ensemble „Hannover Trombone Unit“ hat er beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn ein Stipendium des Deutschen Musikrates gewonnen. Seit der Spielzeit 2009/10 ist Angelos Kritikos Soloposaunist der Bamberger Symphoniker.


3. Lukaš Mot’ka

Tschechische Republik

Biografie

wurde am 1.11.1983 in šternberk geboren. Er erhielt seine Ausbildung am Konservatorium in Kromeriz, an der Janacek Akademie in Brno u.a. bei Robert Kozánek (Preisträger des Internationalen Instrumentalwettbewerbes Markneukirchen), an der Musikakademie in Prag und am Konservatorium in Wien. Er war Preisträger beim Wettbewerb „Prager Frühling“ im Jahr 2004 und beim Aeolus Bläserwettbewerb 2008. Als Solist musizierte er mit der Staatlichen Philharmonie Brno im Jahr 2006. Gegenwärtig arbeitet er als 1. Posaunist am Nationaltheater Brno.