2014 - clarinet, trumpet

clarinet


1st prize - Bettina Aust

Germany

Biography

Bettina Aust studierte im Masterstudiengang bei Sabine Meyer in Lübeck. Zuvor hat sie ihr Diplom bei Johannes Peitz in Hannover absolviert. Sie nahm an zahlreichen Wettbewerben teil und erhielt u.a. 2012 ein Stipendium des „Deutschen Musikwettbewerbs“, das mit der Aufnahme in die „57. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ verbunden war. Mit dem „Rheingold Trio“ und dem „Duo Aust“ konzertiert sie deutschlandweit und machte Radioaufnahmen für den NDR, SWR, WDR, den Deutschlandfunk und das Deutschlandradio. Bettina Aust spielt in Orchestern wie der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Frankfurter Opern- und Museumsorchester, dem Gustav Mahler Jugendorchester und der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musikfestivals. Die Klarinettistin wird von mehreren Stiftungen, wie der „Studienstiftung des deutschen Volkes“ gefördert.


3rd prize - Patrick Hollich

Germany

Biography

Der am 28.07.1990 geborene Patrick Alexander Hollich begann schon in jungen Jahren seine Liebe für die Musik zu entdecken. 1994 begann er mit Klavierunterricht am Konservatorium in Karlsruhe bei Frau Jahnke. Von 1998 bis 2010 nahm er Schlagzeugunterricht bei Herrn Riemer an der Musikschule Baden-Baden. Bei seinem Vater Prof. Anton Hollich lernte er 2009 die Klarinettenmusik kennen. An der Musikhochschule in Stuttgart lernte er das Klarinettenspiel bei Prof. Norbert Kaiser. Innerhalb von sieben Jahren feierte er mehrere erste Bundespreise in Solo, Duo und Kammermusik. Im Jahre 2009 erreichte er den ersten Preis im Internationalen Lions-Club-Wettbewerb. Drei Jahre darauf gewann er einen Förderpreis beim Deutschen Musikhochschulwettbewerb in Düsseldorf mit dem Dezett-Ensemble der Musikhochschule Stuttgart. Zu seinen solistischen Erfahrungen zählen zahlreiche Konzerte als Solist mit dem Lehrerorchester Freiburg, dem Sinfonieorchester Ludwigsburg, der Philharmonie Baden-Baden und dem Rundfunkorchester Bukarest. Er belegte zahlreiche Meisterkurse konnte bereits Orchestererfahrungen im Bundesjugendorchester und im Landesjugendorchester sammeln. Seit 2013 hilft er oft als Solo-Klarinettist bei der Badischen Philharmonie Pforzheim, bei der Philharmonie Baden Baden, im Sinfonieorchester Wuppertal, beim Museumsorchester Frankfurt und dem Sinfonieorchester des hr aus.


3rd prize - Wooyun Kim

South Korea

Biography

Woo Yun Kim wurde am 21. Oktober 1992 geboren. Nachdem er 2011 seinen Abschluss an der High School of Arts in Seoul bei Chang Hee Lee und Myhung Jin Lim absolvierte, studiert er jetzt an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Ralph Manno. Während seiner High School-Zeit nahm er an zahlreichen internationalen Wettbewerben teil. So spielte er beispielsweise 2012 im „Concorso Internazionale di Musica Marco Fiorindo“ als Finalist, war im Halbfinale des Internationalen Gheorge Dima Wettbewerbs, sowie beim internationalen Klarinettenwettbewerb Risbon und beim internationalen Musikwettbewerb Peking. Beim Internationalen Musikwettbewerb in Peking gewann er den dritten Preis und erreichte beim internationalen Klarinettenwettbewerb „Saverio Mercadante“ den zweiten Preis. Im Jahre 2009 gab Woo Yun Kim ein Konzert in der „Kumbo Art Hall“ und spielte 2011 in der „Ceramic Palace Hall“. 2013 trat er mit dem Beijing Symphony Orchestra auf. Er besuchte Meisterkurse bei Yehuda Gilad, Martin Forst, Karl Leistner, Martin Spangenberg, Patrick Messina, Florent Heau, Wenzel Fuchs, Eduard Brunner und Paul Meyer.

trumpet


1st prize - Viktor Spáth

Hungary

Biography

wurde 1984 in Ungarn geboren. Er studierte an der Musikakademie in Budapest bei Tamás Velenczei. Nach seinem Abschluss im Jahr 2008 verbrachte er ein Jahr an der Herbert von Karajan Orchesterakademie der Berlin Philharmoniker. Zwischen 2009 und 2012 war er in der Staatskapelle Weimar tätig. Seit August 2012 ist er Solo-Trompeter der Sächsischen Staatskapelle Dresden.


2nd prize - Fabian Neuhaus

Switzerland

Biography

1990 in der Schweiz geboren, begann Fabian Neuhaus im Alter von sechs Jahren mit dem Trompetenspiel. Zu seinen Lehrern gehörte unter anderem sein Vater und anschließend von 2006-2009 der Trompeter und Musikpädagoge Dani Haus. Sein Studium absolvierte er bei Prof. Klaus Schuhwerk an der Musikhochschule Basel, wo ihm das Diplom im Sommer 2012 mit Auszeichnung überreicht wurde. Zudem besuchte er zahlreiche Meisterkurse und hatte Unterricht bei Fritz Damrow, Reinhold Friedrich, Wolfgang Guggenberger und Anthony Plog. Das Jahr 2013 führte Fabian Neuhaus u.a. zu der Köln Sinfonietta, sowie an das Internationale Kammermusik Festival Austria „Allegro Vivo“, wo er als Gastsolist mit der Academia Allegro Vivo unter der künstlerischen Leitung von Bijan Khadem-Missagh 3 Konzerte spielte. Außerdem wurde er im September 2013 von der „Orpheum Stiftung zur Förderung junger Solisten“ aufgenommen und war in diesem Rahmen zusammen mit dem Pianisten Luca Geniusas, begleitet vom CHAARTS Ensemble unter der Leitung von Howard Griffiths mit dem Konzert Nr. 1 für Klavier, Trompete und Streicher von Dmitri Schostakowitsch in der Tonhalle Zürich zu hören. Er konnte an verschiedenen internationalen Wettbewerben Erfolge erzielen, wie das Erreichen des Semifinales und der Gewinn des Sonderpreises der besten Interpretation der Auftragskomposition im Fach Trompete am Internationalen ARD-Wettbewerb 2011 in München. Außerdem ist er Preisträger des internationalen Aeolus-Wettbewerbs Düsseldorf, wo er 2010 den 3. Preis (Gesamtsieger Kategorie Trompete) gewonnen hat. Seither trat er als Solist mit den Düsseldorfer Symphonikern, dem Münchner Kammerorchester, dem Philharmonischen Orchester Erfurt und dem Basler Sinfonieorchesters auf. Seit 2012 ist Fabian Neuhaus Solo-Trompeter in der NDR Radiophilharmonie Hannover.


3rd prize - Serena Basandella

Italy

Biography

Serena Basandella studierte an der Musikhochschule „J. Tomadini“ bei Diego Cal und Marco Braito in Undine, wo sie 2011 ihr Diplom cum laude abschloss. Weiterführende Studien führten Sie an die Hochschule für Darstellende Kunst Mannheim zu Günther Beetz. Seit dem Jahr 2000 gewann sie Preise bei zahlreichen internationalen Wettbewerben, darunter den dritten Preis in Povoletto und in Aymavielles sowie erste Preise in Chieri und im Contest „Lilian Caraian“ in Trieste. Sie war Mitglied verschiedener Orchester in Italien und wirkte dort auch als Solistin. Darüber hinaus arbeitete sie mit mehreren Organisten zusammen. Für den Fernsehsender Sky und Rai Radio 3 absolvierte Serena Basandella Fernseh- und Radioaufnahmen und nahm gemeinsam mit dem Harmonie Brass Ensemble zwei CDs auf („Classical and Swing“ und „Barocco“). Serena Basandella nahm an Meisterkursen u.a. bei Gabriele Cassone, Max Sommerhalder, Markus Stockhausen und Giancarlo Parodi teil. Seit dem Jahr 2012 ist sie im Orchestra Haydn di Bolzano e Trento tätig.